Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

Logo

Logo Klima und EnergiefondsGleich drei Förderaktionen zum Ausbau Erneuerbarer Energien in Österreich startet heute der Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Umweltministerium: Die Förderaktion für Photovoltaikanlagen für Private und Gewerbe, die Förderaktion zum Tausch von fossilen Heizungsanlagen gegen klimaneutrale Heizsysteme (Hackgut/Pellets) und die Förderaktion für kleine Solarthermieanlagen für Private.

In Summe stehen für diese drei Förderaktionen ab 24.02.2015 25 Millionen Euro zur Verfügung. Weitere Aktionen zum Ausbau erneuerbarer Energien – z.B. Photovoltaik für land- und forstwirtschaftliche Betriebe – starten demnächst. In Summe stehen dafür heuer 36,6 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Eckdaten der drei Förderaktionen 2015 finden Sie hier im Menüpunkt "Aktuelle Förderprogramme"

logo econtrolGemeinsam mit der Regulierungsbehörde E-Control lädt Sie die Gemeinde Strem zur kostenlosen Energie-Beratung ein. Die ExpertInnen der E-Control informieren im Gemeindeamt über alle Bereiche zum Thema Energie:

Wer ist mein günstigster Strom- bzw. Gaslieferant? Wie funktioniert ein Lieferantenwechsel und wie viel kann ich mir durch einen Wechsel sparen? Wie kann ich meine Stromrechnung richtig lesen und verstehen? Ich habe ein Problem mit einem Energieversorgungs-unternehmen. Wer kann mir helfen?

Alle Themen rund um Strom, Gas oder Öko-Energie können Sie mit den jeweiligen Spezialisten der E-Control persönlich besprechen.

Ein Durchschnittshaushalt Ihrer Gemeinde kann sich derzeit bis zu 380,- Euro bei Strom und Gas einsparen! Bringen Sie Ihre letzte Strom- bzw Gasrechnung mit und lassen Sie sich Ihre mögliche Ersparnis individuell ausrechnen.

Ort: Strem, Gemeindeamt

Datum: Donnerstag, 12. März 2015, 16:00 – 18:00


Alle weiteren Termine finden Sie hier.

modellregion-ledtechnologieStrem - immer am Puls der Zeit. Biomassefernheizwerk und Biogasanlage decken bereits den kompletten Wärme- und Strombedarf der Gemeinde ab. Nun geht man mit Photovoltaikanlagen und LED Straßenbeleuchtung den nächsten Schritt.

Die Marktgemeinde Strem produziert seit Jahren Wärme aus erneuerbarer Energie und weiters aus Grünland Biomethan in einer Biogasanlage. Dieses Biomethan soll in Zukunft in einer eigens dafür geplanten Tankstelle für Gasautos in Form von Biogas-Treibstoff zur Verfügung gestellt werden.

Auch die Sonne wird in Strem für die Stromproduktion genutzt. Heuer wurden bereits 2 Photovoltaik Anlagen mit Bürgerbeteiligung errichtet. In 2 Baustufen wurden insgesamt 70 kWp auf dem Dach des Pflegekompetenzzentrums errichtet und produzieren so 70.000 kWh sauberen Sonnenstrom. Ein privater Investor realisiert derzeit zusätzlich eine 340 kWp Freiflächen Anlage in Strem. Und in wenigen Tagen werden sämtliche Straßenlampen in der Marktgemeinde auf LED Technologie umgestellt. Damit führt die Mitgliedsgemeinde des ökoEnergielandes ihren erfolgreichen Weg im Bereich der erneuerbaren Energie fort.

Klima und Energiemodellregion

e-viaE-Bikes, Segways und Elektrofahrzeuge machten Ende September bei der internationalen Elektrorallye „e-via“ Halt in der ökoEnergieland Gemeinde Strem. Viele Schaulustige konnten bei strahlendem Sonnenschein die Fahrzeuge bewundern und auch Probefahren.

Am Gelände des Pflegekompetenzzentrums in Strem tummelten sich verschiedene E-Bikes, Segways, Elektroautos - darunter der neue vollelektrische BMW i3 - sowie einige Erdgasautos. Der Tross von ca. 30 Elektrofahrzeugen machte dort Station und konnte in dieser Zeit von vielen Besuchern bewundert werden. Auch Testfahrten mit den Erdgasautos und dem Elektromini Renault Twizy begeisterten Jung und Alt. Die Routenführung wurde so gewählt, dass auf östlicher Seite 5 Klima- und Energiemodellregionen, 5 Klimabündnisgemeinden und die Modellregion „E-Mobilität Großraum Graz“ eingebunden wurden. Dadurch konnten Bewusstseinsaktivitäten zur E-Mobilität, in Ortschaften in denen E-Mobilität eine große Rolle spielt, vor Ort umgesetzt werden.

PV Burgenland Strem 7Im Zuge der Veranstaltung wurde auch die neue Photovoltaik Bürgerbeteiligungsanlage in Stem in Betrieb genommen, die auf dem Flachdach des vom Arbeiter Samariterbundes betriebenen Pflegekompetenzzentrums errichtet wurde.

Dies ist bereits der 2. Bauabschnitt. Im Frühjahr wurde bereits die erste 20 kWp Anlage mit Bürgerbeteiligung eröffnet. Aufgrund der großen Nachfrage hat die Gemeinde Strem nun in der 2. Phase die Anlage um 50 kWp erweitert und produziert so nun insgesamt 70.000 kWh Öko-Strom / Jahr.

Nähere Infos und online Werte finden Sie auf:

http://www.pv-burgenland.at/cms/index.php/standort-strem 

alpstore

Die Klima- und Energiepolitik befindet sich derzeit in einer entscheidenden Phase. 2015 sollen bei der UN-Klimakonferenz in Paris die Zielsetzungen für ein globales Abkommen zur Reduktion der Treibhausgase und zum Schutz des Klimas festgelegt werden.

Die Europäische Union diskutiert derzeit – wie auch Verantwortungsträger anderer Wirtschaftsräume – ihre klima- und energiepolitische Ausrichtung. Es sind entscheidende Weichenstellungen zu erwarten. Es geht um Zielsetzungen für die Verringerung der Treibhausgase wie auch den Ausbau erneuerbarer Energie und die Erhöhung der Energieeffizienz.

Die Diskussion über die klimapolitischen Ambitionen ist von unterschiedlichsten Interessen geprägt. Auch die öffentliche Diskussion spitzt sich immer stärker zu. Die Energiewende wird teilweise von Interessensvertretern scharf kritisiert und die Klimaschutzambitionen als zu weitgehend beschrieben. Mit der vom Klima und Energiefonds erstellten Publikation werden die Argumente einer kritischen Bewertung unterzogen.

Download Broschüre

Logo 3D4c RGB 72dpiEigentümer, Herausgeber und Medieninhaber:

Klima- und Energiefonds

Gumpendorferstraße 5/22, 1060 Wien

erneuerbare-energie-oesterreichund Erneuerbare Energie Österreich

Neubaugasse 4/7-9, 1070 Wien