Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

Logo

oel logoWieder konnte ein Themenabend durch organisatorische Unterstützung des Teams vom „Energiestammtisch Südburgenland“ organisiert werden! Passend zum LEADER Projekt „Hauskraftwerk“ geht es am 21. Juni 2017 im Landgasthof Kedl um das Thema Wärmepumpe – Energie aus der Umwelt!

Nähere Details entnehmen Sie den beigefügten Einladungen!

Einladung zum Energiestammtisch 21. 06. 2017

Wärmepumpen Weider

4 2 c LLogo EU LEADER Land 2015 CMYK fin

Abschlussveranstaltung GruppenfotoImmer mehr Schulen im ökoEnergieland beschäftigen sich aktiv mit den Themen Energie und Klimaschutz. Im heurigen Schuljahr nahmen die Schulen VS Strem, VS Deutsch Tschantschendorf, VS Gerersdorf und NMS Josefinum Eberau am Klimaschulprojekt „Unsere Schätze – Sonne, Biomasse, Wasser“ teil, welches vom Klima- und Energiefonds finanziell unterstützt und vom Europäischen Zentrum für Erneuerbare Energie Güssing (EEE) organisiert wurde. Ziel des Projektes war es, den SchülerInnen die Ressourcen ihrer Region, des ökoEnergielandes, vorzustellen und in Hinblick auf den Schutz, die Pflege und die sorgsame Verwertung derselben zu sensibilisieren.

Die Abschlussveranstaltung des Projektes fand am 9. Juni 2017 in der NMS Josefinum Eberau statt. Nach der Begrüßung durch Bgm. Johann Weber (Eberau) und den Ansprachen des Obmannes des Vereins ökoEnergieland LAbg. Bgm. Walter Temmel, des amtsführenden Präsidenten des Landesschulrates Mag. Heinz Josef Zitz und der Landesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf, welche allesamt auf die Wichtigkeit, bereits die junge Generation auf das Thema Klimaschutz und Energie aufmerksam zu machen, verwiesen, präsentierten die Schulen ihre Projektaktivitäten. Die Ehrengäste und zahlreichen Zuschauer waren von den Darbietungen der SchülerInnen und ihrer LehrerInnen begeistert. Vor allem die „Talkshow der Kläranlagenbakterien“, der „Waldrap“ und „das Sonnenlied“ waren die Highlights der Veranstaltung.

Auch im Schuljahr 2017/18 betreut das EEE weitere Klimaschulprojekte des ökoEnergielandes, im Zuge dessen u.a. die Volksschulen Güssing, Großmürbisch, Inzenhof, und Heiligenbrunn teilnehmen werden und sich neben Energieproduktion, Energieeffizienz, Klimaschutz hauptsächlich mit Konsum, Nachhaltigkeit und Regionalität beschäftigen werden.

 

Klimaschulen Logo gross1KlimaEnergieFonds

 

 

standard logo image 3Smart

Vom 29. – 30. Mai 2017 fand das zweite Meeting des Projekts „3Smart: Smart Building – Smart Grid – Smart City“ (Danube Transnational Programme, kofinanziert durch Mittel der Europäischen Union (EFRE, IPA)) statt.  

Vertreter von internationalen Institutionen aus Kroatien, Slowenien, Österreich, Ungarn, Serbien, Bosnien & Herzegowina organisierten ein Projektmeeting Belgrad, um den aktuellen Fortschritt sowie die weiteren Aktivitäten diskutieren zu können.

Von der österreichischen Seite waren Vertreter des Europäischen Zentrums für Erneuerbare Energie Güssing, der Marktgemeinde Strem, sowie vom Güssinger Netzbetreiber „Energie Güssing“ anwesend.

ffglogorgb1000Das Südburgenland setzt seit Jahren auf Ökotourismus und erneuerbare Energien. Das Projekt ForschungswEEg spricht genau diese Themengebiete an, stellt TechnikerInnen aus Wissenschaft und Wirtschaft, PädagogInnen, Kindern und Jugendlichen Schulungsmaßnahmen zur Verfügung, durch welche Kinder und Jugendliche Forschung hautnah erleben können und praktisches mit theoretischem Wissen zu den Themen Energie, Energieeffizienz, erneuerbare Energie und Energieautarkie verknüpfen können.

So werden beispielsweise neue Ausbildungsmodelle im „Naturwissenschaftlichen Unterricht“ implementiert, Exkursionen sowie Laborübungen zum praktischen Verständnis besucht, Experimentier- und Forschungsecken in den beteiligten Kindergarten, Volksschulen bzw. NMS eingerichtet sowie unter dem Motto von der Idee zur Umsetzung ein Erneuerbarer Energiepfad in der Wassererlebniswelt Eberau/Moschendorf konzipiert und umgesetzt. Im Zuge des Projektes werden verschiedene Lösungsansätze für einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie aufgezeigt, dadurch soll sowohl im schulischen als auch im privaten Bereich bei den Zielgruppen (SchülerInnen, PädagogInnen aber auch Eltern) eine nachhaltige Verhaltensänderung im Sinne des Klimaschutzes erreicht werden.

Das Projekt ermöglicht für die Beteiligten einen positiven Zugang zur Naturwissenschaft sowie zu neuen Berufsfeldern und weckt durch gezielte Förderung vor allem bei Mädchen und jungen Frauen bzw. Kindern mit Migrationshintergrund schon frühzeitig das Interesse für Naturwissenschaften, Innovationen und Technik.

Projektleitung: Europäisches Zentrum für Erneuerbare Energie Güssing GmbH

Laufzeit: 01.07.2017 – 31.12.2019

Projektpartner:

  • conSalis Entwicklungsberatung e. Gen.

  • Klimabündnis Österreich

  • HTL Bulme Graz Gösting

  • Kindergarten Strem

  • Volksschule Eberau

  • Volksschule Kohfidisch

  • Neue Mittelschule Eberau

  • Neue Mittelschule Kohfidisch