Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

Logo

1510345193 SAM 5091

Als Vorbereitung auf das Martinsfest und in Verbindung mit dem Klimaschulenprojekt haben die Kinder des Kindergartens und der Volksschule Inzenhof für die Martinifeier Brot gebacken.

Die Kinder hatten großen Spaß bei dem Formen der eigenen kleinen Brotlaibe und haben wieder die Erfahrung gemacht, dass sie gesunde Lebensmittel auch selber herstellen können.

Umweltbildung 03458 2 previewZu Beginn des Klimaschulen-Projektes „Alles im Überfluss?! – Energieeffizienz, Konsum, Regionalität“ fand am 17. Oktober 2017 ein Startworkshop, organisiert durch das Forum Umweltbildung im Pischelsdorf statt. Neben vier anderen Klima- und Energiemodellregionen nahm auch Das ökoEnergieland mit seinem Projektteam an der Veranstaltung teil. Im Zuge des Startworkshops hatten die Teilnehmer Möglichkeit, Klarheit über das Projekt und die Aufgaben zu schaffen, im Team und mit anderen Projekt-Teams auszutauschen, Ideen zu sammeln, Unterstützungsmaterialien zum Thema Klima- und Energie für diverse Altersgruppen kennenzulernen. 

IMG 20171025 WA0004Im Zuge des Projektes "ForschungswEEg" arbeiten die Viertklässler der Volksschule Neuberg fleißig mit den neuen Elektronikbaukästen. So schaffen die SchülerInnen einen leichten Einstieg in eine der großen Zukunftstechnologien des 21. Jahrhunderts. In verschiedenen Versuchen können sie miterleben, wie Sonnenstrahlen effektiv in nutzbare Energie umgewandelt werden.

 

IMG 20171025 WA0001IMG 20171025 WA0002IMG 20171025 WA0003

 

Logo Forschungsweeg Maskottchenffglogo zusatz rgb1000

Zhenjiang low carbon2Auf Einladung der Stadtverwaltung von Zhenjiang (China) nahm Bgm. Bernhard Deutsch an der Ausstellung „Zhenjiang International Low Carbon Expo ´17“ vom 24.-29. September 2017 teil. Er stellte bei der Veranstaltung das ökoEnergieland, das Modell Güssing und die Klimaschutzgemeinde Strem vor.

HTL BULME GrazIm Projekt "ForschungswEEg" soll ein Energielehrpfad in der Wassererlebniswelt Moschendorf/Eberau errichtet werden!

Im Zuge eines Besuchs der HTL BULME mit Vertretern der Gemeinde Eberau sowie den beteiligten Schulen aus Eberau und Kohfidisch konnten erste Ideen und Möglichkeiten für die Umsetzung besprochen werden.

Logo Forschungsweeg Maskottchenffglogo zusatz rgb1000